VAL SCHAIS UND SANTA MARIA – MURGANGBEURTEILUNG UND GEFAHRENKARTIERUNG


VAL SCHAIS UND SANTA MARIA – MURGANGBEURTEILUNG UND GEFAHRENKARTIERUNG

VAL SCHAIS UND SANTA MARIA: MURGANGBEURTEILUNG UND GEFAHRENKARTIERUNG

Das Ziel des Projektes ist die Beurteilung der Gefährdung von Santa Maria ausgehend von Murgängen aus dem Val Schais sowie die Erarbeitung von Intensitäts- und Gefahrenkarten.

  • Jahr: 2016
  • Auftraggeber: Amt für Wald und Naturgefahren (AWN) GR, Tiefbauamt GR (TBA), Abteilung Wasserbau
  • Projektart: Gefahrenbeurteilung

Kurzbeschrieb des Projekts

  • Gemeinde Val Müstair, Dorf von Santa Maria (GR)
  • Vom aktiven Rutschgebiet im Val Schais bis zur Einmündung in den Rombach
  • Einzugsgebietsfläche: 1.7 km2
  • Modellierte Gerinnelänge; ca. 2 km
  • Modellierte Szenarien: HQ30 bis EHQ von Murgängen (Gesamtkubaturen zwischen 10’000 und 100’000 m3)
  • Angewandte Methoden: 2-dimensionale numerische Simulationen mit der Software FLUMEN (Eigenentwicklung)

.

Gefahrenkarte für den Prozess Murgang für Santa Maria.

 

 

 

 

Maximale Wasserspiegel im Kanal Schais sowie die erforderlichen Dammhöhen.

 

 

 

 

Unsere Leistungen

  • Analyse der Prozesse im Einzugsgebiet und Definition des Auslösemechanismus von Murgängen.
  • Korrelationsanalyse zwischen jährlichen Niederschlägen und jährlichen Bewegungsraten der Rutschmasse
  • Szenariendefinition für Rutschungen und Murgänge
  • 2-dimensionale Simulationen der Murgänge auf dem Schwemmkegel
  • Ermittlung der Wasserspiegellagen bei der projektierten Brücke der Umfahrung Santa Maria
  • Erarbeitung der Intensitäts- und Gefahrenkarten
  • Definition der benötigten Dammhöhen entlang des Murgangkanals Schais für das Bemessungsereignis.