KLEINE SCHLIERE – OPTIMIERUNG DER HOCHWASSERSCHUTZMASSNAHMEN


KLEINE SCHLIERE – OPTIMIERUNG DER HOCHWASSERSCHUTZMASSNAHMEN

KLEINE SCHLIERE:

OPTIMIERUNG DER HOCHWASSERSCHUTZMASSNAHMEN

Das Ziel des Projekts über die Kleine Schliere ist die Gewährleistung des Hochwasserschutzes der Gemeinde Alpnach. Unser Mandat umfasste insbesondere die Erarbeitung einer optimalen Lösung für das Überlastbauwerk Chlewigen.

  • Zeitraum: 2013 – 2016
  • Auftraggeber:
    Schubiger Bauingenieure AG, Hergiswil
  • Projektart:
    Hydraulische Analysen und Geschiebetransport, Entwicklung und Optimierung von Schutzbauten, Begleitung der physikalischen Modellversuche
  • Zusammenarbeit:
    Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie (VAW) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), Abteilung Flussbau und Numerik

Kurzbeschrieb des Projekts

  • Gemeinde Alpnach (OW)
  • Wildbach: Kleine Schliere
  • Einzugsgebietsfläche: 21 km2
  • Massgebliche Abflüsse: HQ100 = 86 m3/s, HQ300 = 135 m3/s
  • Geschiebefracht: bis 25’000 m3
  • Schwemmholzfracht; bis 2’000 m3
  • Angewandte Methoden: 2-dimensionale numerische Simulationen und physikalische Modellversuche (durchgeführt von der VAW, ETH Zürich)

 

Endzustand nach einem physikalischen Modellversuch (Quelle Foto: VAW, ETH Zürich).

 

 

 

Endzustand der 2-dimensionalen numerischen Simulationen vom selben Ereignis, wie im physikalischen Modellversuch (vgl. Abbildung oben).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Leistungen

  • Numerische Simulationen des Projektzustandes (mit Geschiebetransport)
  • Bestimmung der Strömungslinien zur Abschätzung der Dynamik des Schwemmholztransportes
  • Validierung des numerischen Modells mittels der Ergebnisse der physikalischen Modellversuche
  • Entwicklung und Optimierung der Bauwerke
  • Begleitung der physikalischen Modellversuche.